Spaghetti mit Wirsingsoße

Ich hatte heute nun wirklich keine Lust groß zu kochen oder groß einkaufen zu gehen. Da wir von der Hello Fresh Box noch einen halben Wirsing übrig hatten und ich letztens ein Rezept mit Spaghetti und Wirsing gesehen habe, dachte ich, ich mache mal Resteessen aus Hello Fresh Überbleibseln. 


Leider habe ich das Rezept nicht wieder gefunden (warum speichert man sich sowas nicht mal sinnvoll ab?) und habe mir daher etwas sehr Schmackhaftes selber ausgedacht. Der herbe Geschmack des Wirsings passt meiner Meinung nach total gut zum Geschmack der Spaghetti. Aber das müsst ihr selber testen. Mir schmeckt es jedenfalls total gut! 


Und wie das mit Resteessen so ist, kann ich euch gar keine ganz genauen Angaben machen. Fürs nächste Mal hoffe ich, dass ich es noch einmal genauso hin bekomme :-)


Zutaten:


1 Zwiebel

Knoblauch nach Geschmack

Öl zum Andünsten

1/2 Wirsing

ca. 250 g Spaghetti

ca. 200 ml Gemüsebrühe

ca. 200 ml Milch

Mehl zum Andicken

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Petersilie



Zubereitung:


Zuerst schneidet ihr die Zwiebel und den Knoblauch in Würfel und dünstet beides in etwas Öl in einer Pfanne oder einem Wok an. Ich benutze für fast alles meinen Lieblingswok, also auch für dieses Gericht. Währenddessen schneidet ihr den Wirsing in Streifen. Ich habe den Kopf in Achtel geteilt und dann in Streifen geschnitten, aber das könnt ihr machen, wie ihr mögt. Die klein geschnittenen Wirsing Stücke kommen dann auch in den Wok und werden ein wenig mit angedünstet. Nach ein paar Minuten löscht ihr das ganze mit der Gemüsebrühe ab und lasst es ein wenig köcheln. 


Jetzt könnt ihr die Spaghetti kochen. Ich habe absichtlich erst mit der Soße angefangen, weil ich den Wirsing ganz weich gekocht haben wollte. Und um nicht allzu ungeduldig zu sein, musste ich ja erst mal auf das Nudelwasser und die al dente gekochten Spaghetti warten. Genug Zeit also für den Wirsing um gar zu werden :-)


Wenn das Nudelwasser kocht und ihr die Spaghetti hinein getan habt, könnt ihr euch wieder der Soße zuwenden. Da kommt nämlich jetzt noch etwas Milch rein, damit sie etwas cremiger wird. Mit dem Mehl bindet ihr die Soße ein wenig und dann könnt ihr auch schon mit Salz und Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und sie noch mal aufkochen lassen. Jetzt muss die Soße nur noch so lange warm gehalten werden bis die Nudeln fertig sind. 


Wenn die Spaghetti fertig sind, schüttet ihr sie ab und gebt sie in die Soße. Einmal oder auch mehrmals kräftig umrühren und schon ist das Essen fertig. Vor dem Servieren bestreut ihr  alles mit frischer oder tiefgekühlter Petersilie. Die Zubereitung dauert alles in allem so ca. 30 Minuten und macht eigentlich auch gar nicht viel Aufwand. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0