Kuckucksbrut - Melanie Lahmer

Das Buch: 


416 Seiten / Taschenbuch / 9,99 Euro

E-Book 7,99 Euro

Hörbuch 3,95 Euro



Inhalt:


Im Wald in der Nähe von Siegen wird auf einem historischen Richtertisch eine Frauenleiche gefunden - hergerichtet wie am Pranger. Kommissarin Natascha Krüger und ihre Kollegen ermitteln und erfahren bald, dass in dem kleinen Dorf im Rothaargebirge eine weitere Frau bedroht wird. Welches Geheimnis verbindet die beiden jungen Mütter? Und welche Rolle spielen die Menschen im Dorf, die eine verschworene Gemeinschaft bilden - und eine Mauer aus Schweigen ...

Meine Meinung:


Ich hatte mich schon sehr auf das Buch gefreut, da ich den Vorgänger "Knochenfinder" schon sehr gern gelesen habe. Ich wurde nicht enttäuscht. 


Eine Frau wird halb nackt und mit einer Tarotkarte in der Hand auf getötet auf einem historischen Richtertisch gefunden. Während Natascha Krüger, die auch schon die Protagonistin in "Knochenfinder" war, mit ihren Kollegen ermittelt, wird eine weitere Frau bedroht. Dabei geht der Täter sehr subtil vor, indem er sie verunsichert und darauf hinarbeitet, dass sie langsam irre wird. 


Erst mal muss ich sagen, dass mir der Schreibstil unglaublich gut gefällt. Das Buch kommt die meiste Zeit ziemlich ruhig daher, obwohl die Ermittler ab und an mal in Stress geraten. Hier fällt es leicht nicht allzuschnell durch das Buch zu jagen. Nicht, weil es so unglaublich langweilig ist, nein, es liegt an der Art, in der die Autorin die Figuren und Orte beschreibt. Ich habe mich in dem Buch einfach wohl gefühlt, obwohl es um einen Mord und einen Stalker geht. 


Die Kapitel wechseln sich immer zwischen zwei Erzählsträngen ab, was die Spannung erhält. Immer mal wieder wird auch ein Teil der Geschichte aus Sicht des Mörders geschildert. Ich muss ja sagen, dass ich ziemlich lange auf dem Holzweg war, was den Mörder bzw. Stalker angeht. Obwohl eigentlich relativ klar war, warum er es genau auf diese beiden Frauen abgesehen hat, war mir lange nicht klar, warum er tut was er tut. 


Ich freue mich auf ein weiteres Buch über Natascha Krüger. Einen Hinweis darauf gibt es nur im letzten Kapitel des Buches, aber ich bin mir sicher, es wird einen Nachfolger geben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0