Blutrune - Karina Reiß

Das Buch: 


300 Seiten / Taschenbuch / 9,90 Euro

E-Book zur Zeit 0,99 Euro

Klappentext:


"Eine Welle von Schuldgefühlen überrollte Konstanze und drohte, sie in einen klaffenden Abgrund zu spülen. Die Verzweiflung schnürte ihr die Kehle zu und verursachte tief in ihrem Inneren einen brennenden Schmerz. Dann erinnerte sie sich an die Worte ihrer Freundin: Du musst unbedingt Schlimmeres verhindern." Die ehrgeizige, aber schüchterne Jurastudentin Konstanze lernt auf einer Grillparty den charmanten Robert kennen und versteht sich auf Anhieb mit ihm. Doch nur kurze Zeit später deckt sie seine wahre Identität auf und findet sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen wieder. Ihr Traum, Staatsanwältin zu werden, scheint zerstört zu sein, und ihr Leben liegt in Trümmern vor ihr. Bei dem Versuch, ein schreckliches Attentat zu verhindern, gerät sie schließlich selbst in Lebensgefahr.



Meine Meinung:


Ich muss zugeben, dass ich in letzter Zeit vermehrt Bücher von self publishing Autoren lese, denn anscheinend habe dieses Jahr ein gutes Händchen dafür. 


Konstanze hat vor acht Jahren ein traumatisches Erlebnis gehabt, das ihre Persönlichkeit negativ beeinflusst hat. Sie ist nicht nur schüchtern, sondern hat auch noch Angstattacken, was ihr das Leben natürlich nicht einfacher macht. Als sie den charmanten und gut aussehenden Robert kennen lernt, verfängt sie sich in ein Netz aus Boshaftigkeit, Lügen und Gewalt. 


Der Autorin ist es sehr gut gelungen auch auf den nur 300 Seiten die Person Konstanze herauszuarbeiten. Ich war zwar ab und an etwas genervt von ihrer Ängstlichkeit, aber in Anbetracht der Dinge, die sie erleben musste, war ihr Handeln durchaus verständlich. Die anderen Charaktere sind zwar sehr schwarz-weiß-gezeichnet, aber das finde ich bei einem Debut-Roman gar nicht schlimm, denn die Handlungen waren immer nachvollziehbar. Außerdem gibt ein Roman in der Länge keine groß angelegten Charaktere her. 


Das Buch beginnt nach ein paar Seiten schon mit dem ersten Mord und geht dann Schlag auf Schlag so weiter. Der Täter ist schon relativ früh bekannt, allerdings kann man sich als Leser auch gar nicht vorstellen, warum er tut was er tut und vor allem, wie man ihn aufhalten kann. Besonders gut hat mir hier gefallen, dass der Täter wirklich boshaft mit keinerlei Mitleid ist. Die Geschichte, warum das so ist, ist selbstverständlich auch im Buch erklärt. 


Die kurzen Kapitel lassen einen durch das Buch fliegen und es bleibt die ganze Zeit über spannend. Ich hatte nicht das Gefühl, dass irgend einen Situation konstruiert war oder noch mal schnell eingeschoben wurde um irgend eine Person oder einen Umstand zu erklären. Für mich war das gesamte Buch in sich stimmig. Und es weist nichts auf einen eventuellen zweiten Teil hin, den es aber laut Blog der Autorin geben wird. Wann dieser erscheint und wie er heißen soll, steht aber anscheinend noch nicht fest. Fest steht nur, dass die Hauptperson wieder Konstanze Hartenbach sein wird. Ich freu mich drauf! 


Ich kann euch das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen! 


In der nächsten Woche startet eine Blogtour zu dem Buch, bei der ich auch mitmachen werde. Hier ist noch einmal der Link zur Vorankündigung: klick


Es gibt auch was zu gewinnen - schaut doch mal vorbei :-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0