Januar 2015 - Bücher und Hörbücher

Diesen Monat habe ich nicht nur eine Liste der gelesenen Bücher für euch, sondern auch noch eine Liste der gehörten Hörbücher. Ich habe nämlich wieder angefangen, auf meiner täglichen weiten Reise zur Arbeit und auch zwischendurch Hörbücher zu hören. Wie konnte ich je damit aufhören? 


Ich habe seit Anfang Januar ein neues Hobby - das Stricken! Daher habe ich im Januar das erste Mal überhaupt mehr Hörbücher gehört als ich Bücher gelesen habe. Das wird sich nach der ersten Euphorie bestimmt auch wieder legen. Aber erst mal musste ich Schals, Stulpen und Mützen stricken, da hatte ich keine Hände zum Lesen frei. Das Gute daran ist, dass ich fast nur tolle Hörbücher gehört habe. Aber das könnt ihr ja jetzt selber nachlesen. Über den Titel des Buches bzw. Hörbuches kommt ihr auf meine Rezension. 



Bücher:


Platz 3: Hotline von Jutta Maria Herrmann


Hier hat mir die Idee des Buches total gut gefallen. Leider war die Umsetzung nicht so, wie ich sie mir gewünscht hätte. Ich habe das Buch nicht abgebrochen, weil ich dann letztendlich doch noch wissen wollte, wie sich alles auflöst. 


Platz 2: Vakuum von Antje Wagner


Auch hier war die Idee richtig gut. Anfangs hat mir das Buch gar nicht so gut gefallen, das hat sich aber innerhalb des Buches geändert und vor allem, als ich dann für die Rezension noch einmal über das Buch nachgedacht habe. 


Platz 1: Marie zwischen den Welten von Eon Lylac


Ich lese ja gern Bücher von Autoren, die nicht so bekannt sind. Dieses Buch ist das erste von der Autorin und hat mich schon beim Lesen der Leseprobe überzeugt. Wer Fantasy mag, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Es wird auch noch eine Fortsetzung geben. 



Hörbücher:


Platz 5: The Walking Dead 2 von Robert Kirkman


Eigentlich habe ich das Hörbuch nur gehört, weil ich gerade im "Walking Dead"-Fieber bin. Wir hatten gerade alle erschienenen Staffeln angesehen und da musste ich mich einfach noch mal in dieser Welt befinden. Wirklich begeistert war ich davon nicht. 


Platz 4: Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte von Rachel Joyce


Hier fängt es schon an schwierig zu werden, denn alle jetzt folgenden Hörbücher haben von mir die Note 1 bekommen. Da ich mit dem Titel lange nichts anfangen konnte, habe ich das Hörbuch erst jetzt gehört. Und es hat sich gelohnt!


Platz 3: Provenzalische Verwicklungen von Sophie Bonnet


"Provenzalische Verwicklungen" ist definitiv ein Wohlfühlbuch, obwohl es um die Klärung von Mordfällen geht. Es spielt in der Provence - wie der Titel schon sagt, es hat ein gemächliches Tempo, so dass man sich einfach gut fühlt dabei. 


Platz 2: Ein plötzlicher Todesfall von J. K. Rowling


Ich dachte ja, dass Frau Rowling nur Harry Potter kann. Nein, kann sie nicht, sie kann vor allem Charaktere entwickeln. Das ist wohl eins der wenigen Bücher, bei denen man einen bereits verstorbenen Charakter so gut kennt, dass man ihn schon fast vermisst. 


Platz 1: Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion


Auch hier bin ich vom Cover und vom Klappentext bösartig getäuscht worden. Im Rosie-Projekt steckt so viel mehr als eine mädchenmäßige Lovestory. Es gibt sogar noch einen zweiten Teil!




Kommentar schreiben

Kommentare: 0