Provenzalische Verwicklungen - Sophie Bonnet (Hörbuch)

Das Buch:

 

336 Seiten / Taschenbuch

auch als E-Book erhältlich

9,99 Euro - E-Book 11,99 Euro

 

Das Hörbuch: 

 

358 Minuten

Götz Otto (Sprecher)

10,99 Euro

 

Klappentext:


Köstliche Gaumenfreuden und eiskalter Mord

Sainte-Valérie, ein idyllisches Dorf in der Provence inmitten von Weinbergen und Olivenhainen: Der ehemalige Pariser Kommissar Durand möchte den Sommer hier genießen, doch mit der dörflichen Ruhe ist es plötzlich vorbei, als der Lokalcasanova ermordet in einem Weinkeller aufgefunden wird - neben einem Rezept für "Coq au vin". War es ein makabrer Racheakt eines gehörnten Ehemanns? Die Dorfbewohner halten fest zusammen. Bald ahnt Durand, dass sich hinter der schönen Fassade Sainte-Valéries Abgründe auftun ...


Meine Meinung:


Eins möchte ich schon mal vorab sagen: Wer gerne isst, sollte das Buch nicht lesen oder hören - oder erst recht :-) Hier wird ständig vom Essen gesprochen oder von der Zubereitung von irgendwelchen unglaublich leckeren Gerichten. Das und die Erzählweise des Buches hat es für mich zu einem Wohlfühlbuch gemacht. 


Pierre Durand wurde von Paris nach Sainte-Valérie versetzt und ist dort eigentlich Dorfpolizist. Aber es kommt, wie es kommen muss: Eine Leiche wird in einem Weinfass gefunden und Durand kann nicht anders als bei der Ermittlung helfen. Als Zugezogener stösst er immer wieder auf Ablehnung und der ermittelnde Kommissar möchte, dass Durand sich aus seinen Angelegenheiten hält. Als weitere Morde geschehen ist man plötzlich doch auf Durands Hilfe angewiesen. 


Hinter Sophie Bonnet steckt die Autorin Heike Koschyk, deren Buch "Die Alchemie der Nacht" mich schon sehr gefesselt hat. Hier hat sie es ebenfalls geschafft, dass ich diese Morde dringend aufklären wollte. Nicht nur, weil ich den Mörder finden wollte, sondern auch, weil ich das Gefühl hatte gerade in der Provence zu sitzen und dem Protagonisten beim ermitteln zusehen konnte.  "Provenzalische Verwicklungen" ist der erste Teil einer Reihe, daher wird der Leser Schritt für Schritt an die ermittelnde Hauptperson Pierre Durand herangeführt. Ich mochte einfach dieses Flair des Ortes, das die Autorin gekonnt in das Buch hat einfließen lassen. Es ist ein sehr unaufgeregter Roman, der trotzdem Spannung vermittelt hat, da ständig irgend etwas Neues passiert ist. 


Ein großes Lob möchte ich auch Götz Otto aussprechen. Hätte er die zahlreichen französischen Worte und Namen nicht so originalgetreu ausgesprochen, wäre bestimmt die Hälfte des Flairs verloren gegangen. Es handelt sich hier leider um die gekürzte Fassung des Hörbuches. Ich hatte aber zu keiner Zeit das Gefühl, dass ich etwas verpasst hätte oder wichtige Dinge ausgelassen wurden. 


Der zweite Teil "Provenzalische Geheimnisse" erscheint am 25. Mai 2015. Natürlich habe ich ihn schon auf meiner Hörbuchwunschliste :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0