The Walking Dead 2 - Robert Kirkman und Jay Bonansinga (Hörbuch) 

Das Buch:

 

416 Seiten / Taschenbuch

auch als E-Book erhältlich

8,99 Euro - E-Book 7,99 Euro

 

Das Hörbuch: 

 

10:58 Stunden

Michael Hansonis (Sprecher)

19,50 Euro

 

Klappentext:

 

Der lange Weg nach Woodbury

Die Apokalypse ist über die Menschheit hereingebrochen, und die Toten machen Jagd auf die Lebenden. Im harten Überlebenskampf zählt nur Stärke oder Gemeinschaft. So wie in der Siedlung Woodbury, wo der Governor ein hartes, aber effizientes Regime errichtet hat. Als sich die junge Lilly Caul gerade noch so nach Woodbury retten kann, glaubt sie zunächst, sie sei im Paradies – bis sie eine furchtbare Entdeckung macht: In diesem Paradies herrscht ein Teufel, und er kennt keine Gnade …

 

Meine Meinung:

 

Als großer Fan der Serie "The Walking Dead" musste ich mir die Hörbücher unbedingt anhören. Ich denke, ich werde aber eher bei der Serienvariante bleiben oder doch mal einen Schritt in Richtung Comic wagen.

 

Stellt euch vor, ihr seid irgendwo unterwegs - vorzugsweise in der Dunkelheit - und ihr seid ängstlich und wehrlos. Dann wisst ihr schon  mal, wie es Lilly geht. Ich fragte mich das ganze Buch über, wie sie so lange überleben konnte. Vermutlich weil sie sich an den stärksten und tollsten Mann des Camps gehangen hat. Ganz wie in der Serie: Immer wenn es gerade lauschig wird, steht der nächste Angriff bevor. Eine Schlacht folgt, Leute sterben - oder auch nicht und dann ziehen sie weiter. Lilly und ihre Kumpanen können nach Woodbury fliehen, das ist der Ort, den den Govervor als sichere Stadt anpreist. Allerdings ist es dort nicht so friedlich, wie Lilly und Co sich das gedacht haben. 

 

Eigentlich konnte ich niemanden aus Lillys Gruppe leiden - bis auf Josh. Lilly ist einfach nur nervig, zickig und ängstlich. Der Erzählstil ist relativ einfach gehalten, was aber nicht schlimm ist, Zombies sind halt einfach kein schwieriges Thema. Gestört hat mich allerdings, dass ständig "Zombies" erwähnt werden, wo die Kreaturen in der Serie doch "Beißer" heißen. Außerdem hatte ich gehofft, dass man in den Hörbüchern Menschen wieder trifft, die man auch aus der Serie kennt. Da es sich hier um die Vorgeschichte der Serie handelt, habe ich nur den Governor, Martinez und Dr. Harrison wieder getroffen bzw. kennen gelernt. Vielleicht wird man den einen oder anderen aus der Serie mal in einem der aktuell noch zwei weiteren Teile treffen. 

 

Der Sprecher, Michael Hansonis, war mir bisher völlig unbekannt, was aber wohl daran liegt, dass er überwiegend Fantasy-Romane liest. Ich bin mir nicht sicher, ob man die einzelnen Stimmen der Personen nicht besser hätte rüber bringen können. Gerade Frauenstimmen liegen Michael Hansonis meiner Meinung nach nicht so richtig. 

 

Falls es sich ergibt, werde ich die weiteren Teile auch noch hören, allerdings bin ich der Meinung, dass man sie nicht gehört bzw. gelesen haben muss. Es ist nur ganz nett, wenn man die Vorgeschichte zur Serie kennt. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0